Werbung ausblenden
 

Zu Favoriten...

  Als Startseite...
Deutsch Italienisch Interpretation:

Neunundzwanzigster Gesang:
Zusammenfassung und Deutung

DAS PARADIES: XXIX Gesang PARADISO: XXIX CANTO
Solang als man die beiden Latoniden
Bedeckt vom Widder und der Wage sieht,
Wenn gleiche Horizonte sie umfrieden,
Quando ambedue li figli di Latona,
coperti del Montone e de la Libra,
fanno de l'orizzonte insieme zona,
Solang der Wage Zunge im Zenit
Die beiden Schalen hält im Gleichgewichte,
Bis eine steigt, die andre abwärtszieht,
quant' è dal punto che 'l cenìt inlibra
infin che l'uno e l'altro da quel cinto,
cambiando l'emisperio, si dilibra,
Solang sah Beatrice, im Gesichte
Ein Lächeln, j e n e n Punkt stillschweigend an,
Der mich vorhin bezwang mit grellem Lichte.
tanto, col volto di riso dipinto,
si tacque Bëatrice, riguardando
fiso nel punto che m'avëa vinto.
„Nicht brauch ich dich zu fragen, sprach sie dann,
„Was du begehrst, denn dorther sah ich’ s tagen,
Wo engverknüpft ist jedes Wo und Wann.
Poi cominciò: «Io dico, e non dimando,
quel che tu vuoli udir, perch' io l'ho visto
là 've s'appunta ogne ubi e ogne quando.
Nicht für sich selbst Gewinn davonzutragen,
Wie Einfalt meint, nein! dass im Widerglanz
Ihr Schimmer nur ‚ich bin’ vermag zu sagen,
Non per aver a sé di bene acquisto,
ch'esser non può, ma perché suo splendore
potesse, risplendendo, dir "Subsisto",
Ergoss, befreit von Zeit- und Raumsubstanz
Die ewge Liebeskraft als Allumfasser
Neunfache Liebe diesem Strahlenkranz.
in sua etternità di tempo fore,
fuor d'ogne altro comprender, come i piacque,
s'aperse in nuovi amor l'etterno amore.
Nicht, dass sie vorher dalag wie ein blasser,
Erstarrter Leib -: kein V o r- und N a ch h e r war,
Eh Gottes Atem webte überm Wasser!
Né prima quasi torpente si giacque;
ché né prima né poscia procedette
lo discorrer di Dio sovra quest' acque.
Nein! Stoff und Form trat als vereintes Paar,
Als ob dreifacher Strang drei Pfeile schösse,
Ins Dasein, rein und jedes Fehlers bar! –
Forma e materia, congiunte e purette,
usciro ad esser che non avia fallo,
come d'arco tricordo tre saette.
Als ob in Bernstein, Glas, Kristall sich gösse
Ein Lichtblitz, dass kein Auge vom Entzünden
Bis zum Durchflammtsein merkt, ob Zeit verflösse,
E come in vetro, in ambra o in cristallo
raggio resplende sì, che dal venire
a l'esser tutto non è intervallo,
So ließ der Herr dreifache Wirkung münden
Aus einer einzgen Tat, dass im Entspringen
Nicht Zwischenraum noch Stillstand zu ergründen.
così 'l triforme effetto del suo sire
ne l'esser suo raggiò insieme tutto
sanza distinzïone in essordire.
Zugleich ward miterschaffen allen Dingen
Ordnung und Zweck – und G i p f e l dieser Welt
Sind die, die einzig r e i n e F o r m empfingen.
Concreato fu ordine e costrutto
a le sustanze; e quelle furon cima
nel mondo in che puro atto fu produtto;
Zuunterst ward der b l o ß e S t o f f gestellt,
Was F o r m und K r a f t enthält, steht mitteninnen,
Unlösbar voneinander sich gesellt!
pura potenza tenne la parte ima;
nel mezzo strinse potenza con atto
tal vime, che già mai non si divima.
Hieronymus lässt freilich vom Beginnen
Der Engelschöpfung bis zu der der Welten
Verschiedene Jahrhunderte verrinnen,
Ieronimo vi scrisse lungo tratto
di secoli de li angeli creati
anzi che l'altro mondo fosse fatto;
Doch wie in W a h r h e i t soll die Schöpfung gelten,
Lehrt uns die Heilge Schrift in viel Kapiteln,
Die längst verständgen Lesern es erhellten.
ma questo vero è scritto in molti lati
da li scrittor de lo Spirito Santo,
e tu te n'avvedrai se bene agguati;
Schon die V e r n u n f t kann teilweis dies ermitteln:
Weltlenker o h n e Welt vorher so lange
Tatlos zu sehn – das dürfte sie bekritteln!
e anche la ragione il vede alquanto,
che non concederebbe che ' motori
sanza sua perfezion fosser cotanto.
Nun weißt du: w a n n und w o und w i e im Gange
Der Schöpfung Engel wurden, und drei Flammen
Sind dir gelöscht von deinem Forschungsdrange.
Or sai tu dove e quando questi amori
furon creati e come: sì che spenti
nel tuo disïo già son tre ardori.
Doch zählt man zwanzig nicht so rasch zusammen,
Als e i n g e sannen, wie sie untergrüben
Der Erde Grund, zu lockern Schloss und Krammen.
Né giugneriesi, numerando, al venti
sì tosto, come de li angeli parte
turbò il suggetto d'i vostri alimenti.
Treu blieben andre, jene Kunst zu üben,
Die du hier sahst, wozu sie Lust entzückt,
Weil keiner Trennung Schmerz sie kann betrüben.
L'altra rimase, e cominciò quest' arte
che tu discerni, con tanto diletto,
che mai da circüir non si diparte.
Anstoß zum Falle gab – weil ihn berückt
Verworfner Hochmut – D e r , den du sahst leiden
Und knirschen, von des Erdballs Wucht erdrückt.
Principio del cader fu il maladetto
superbir di colui che tu vedesti
da tutti i pesi del mondo costretto.
Die du hier siehest, fühlten sich bescheiden
In ihrem Selbst als Werkzeug D e m verpflichtet,
Der Kraft gibt, seines Anblicks sich zu weiden.
Quelli che vedi qui furon modesti
a riconoscer sé da la bontate
che li avea fatti a tanto intender presti:
Drum wurden sie zum Anschaun hier durchlichtet
Im Glanz durch ihr Verdienst und Gottes Gnade,
dass ihre Willenstreue n i c h t s vernichtet!
per che le viste lor furo essaltate
con grazia illuminante e con lor merto,
sì c'hanno ferma e piena volontate;
Drum höre, dass kein Zweifel dich belade:
Verdienstlich ist es, Gnade zu empfangen,
Zeigt nur die Neigung offne Zugangspfade!
e non voglio che dubbi, ma sia certo,
che ricever la grazia è meritorio
secondo che l'affetto l'è aperto.
Wenn meine Lehren dir zu Herzen drangen,
Wirst du begreifen jetzt der Engel Leben
Und brauchst nicht fremde Hilfe zu verlangen.
Omai dintorno a questo consistorio
puoi contemplare assai, se le parole
mie son ricolte, sanz' altro aiutorio.
Doch weil man euch noch sieht am Wahne kleben,
Der Engeln pflegt in eurer Schulen Sprengel
Gedächtnis, Willen und Vernunft zu geben,
Ma perché 'n terra per le vostre scole
si legge che l'angelica natura
è tal, che 'ntende e si ricorda e vole,
So hör noch dies von der Natur der Engel,
Damit du Wahrheit siehst, die Missverstand
Verhüllt in doppelsinnges Wortgemengel.
ancor dirò, perché tu veggi pura
la verità che là giù si confonde,
equivocando in sì fatta lettura.
S i e , deren Auge Gottes Antlitz fand,
Dem nichts verhüllt ist, werden von dem Schimmer
In Ewigkeit nicht wieder abgewandt.
Queste sustanze, poi che fur gioconde
de la faccia di Dio, non volser viso
da essa, da cui nulla si nasconde:
Drum stört ein andres auch ihr Schauen nimmer,
Auch brauchen sie nicht der Erinnrung Huld,
Denn unzerspalten bleibt ihr Denken immer.
però non hanno vedere interciso
da novo obietto, e però non bisogna
rememorar per concetto diviso;
Mir scheint am lichten Tag in Traum gelullt,
Wer glaubt und nicht glaubt, was sein Mund verbreitet,
Das l e t z t e aber bringt euch Schmach und Schuld!
sì che là giù, non dormendo, si sogna,
credendo e non credendo dicer vero;
ma ne l'uno è più colpa e più vergogna.
Nicht e i n e Straße ist’ s, die ihr beschreitet,
Wenn ihr philosophiert: ihr irrt und haftet,
Von Eitelkeit und Lust am Schein verleitet.
Voi non andate giù per un sentiero
filosofando: tanto vi trasporta
l'amor de l'apparenza e 'l suo pensiero!
Doch d e n e n wird das Schuldbuch mehr belastet,
Die mit der Bibel treiben ihre Possen,
Dass gar ihr klarer Sinn wird angetastet!
E ancor questo qua sù si comporta
con men disdegno che quando è posposta
la divina Scrittura o quando è torta.
Dabei denkt niemand, wie viel Blut geflossen,
Sie auszusän, noch: wie in Gnaden steigt,
Wer sich in Demut an sie angeschlossen.
Non vi si pensa quanto sangue costa
seminarla nel mondo e quanto piace
chi umilmente con essa s'accosta.
Abstechen will heut jeder, und es zeigt
Der Pfaff, was er spitzfindig ausgeheckt hat –
Wobei er ganz vom Evangelium schweigt.
Per apparer ciascun s'ingegna e face
sue invenzioni; e quelle son trascorse
da' predicanti e 'l Vangelio si tace.
Der sagt, dass rückwärts sich der Mond versteckt hat
Bei Christi Tod und v o r der Sonne stand,
So dass kein Lichtstrahl sich zur Welt erstreckt hat,
Un dice che la luna si ritorse
ne la passion di Cristo e s'interpuose,
per che 'l lume del sol giù non si porse;
Ein a n d r e r , dass von selbst die Sonne schwand,
Drob sich in Spanien und dem Land der Inder
Die Finsternis wie bei den Juden fand.
e mente, ché la luce si nascose
da sé: però a li Spani e a l'Indi
come a' Giudei tale eclissi rispuose.
Lapi und Bindi zählt Florenz weit minder,
Als derlei Fabelkram, den hier alljährlich
Von Kanzeln schrein des Aberglaubens Kinder!
Non ha Fiorenza tanti Lapi e Bindi
quante sì fatte favole per anno
in pergamo si gridan quinci e quindi:
Dann ziehn die blöden Schäflein heim, nur spärlich
Von solchem Winde satt; - Unwissenheit
Spricht sie nicht frei, die doppelt hier gefährlich!
sì che le pecorelle, che non sanno,
tornan del pasco pasciute di vento,
e non le scusa non veder lo danno.
Christus sprach nicht: Geht hin und seid bereit,
Der Welt zu künden Narretei und Possen! –
Zur Wahrheit hat die Jünger er geweiht!
Non disse Cristo al suo primo convento:
'Andate, e predicate al mondo ciance';
ma diede lor verace fondamento;
Und d i e ist voll aus ihrem Mund erflossen;
Denn ihnen ward das Evangelium
Zum Schild und Speer – so stritt man unverdrossen!
e quel tanto sonò ne le sue guance,
sì ch'a pugnar per accender la fede
de l'Evangelio fero scudo e lance.
Doch heut staffiert man mit Brimborium
Die Predigt aus, und wird der Spott belacht,
Bläht sich die Kutte – schiert sich sonst nichts drum!
Ora si va con motti e con iscede
a predicare, e pur che ben si rida,
gonfia il cappuccio e più non si richiede.
Den Vogel, der sein Nest im Zipfel macht,
Sieht nicht der Pöbel! – säh er ihn: er nähme
Den Ablass nicht, drauf sein Vertraun bedacht.
Ma tale uccel nel becchetto s'annida,
che se 'l vulgo il vedesse, vederebbe
la perdonanza di ch'el si confida:
Die Dummheit auch so geil ins Kraut nicht käme,
Dass jeglicher Verheißung, mag sie sein
So dumm sie will, zu traun man sich nicht schäme!
per cui tanta stoltezza in terra crebbe,
che, sanza prova d'alcun testimonio,
ad ogne promession si correrebbe.
Und damit mästet Sankt Anton sein Schwein;
Und andre, die noch schlimmer sind als Säue,
Die lösen Schuld mit falschem Gelde ein!
Di questo ingrassa il porco sant' Antonio,
e altri assai che sono ancor più porci,
pagando di moneta sanza conio.
Doch da wir abgeschweift sind, lass aufs neue
Den Blick gradaus sich wenden, dass der Pfad
Sich kürze und dich bald das Ziel erfreue!
Ma perché siam digressi assai, ritorci
li occhi oramai verso la dritta strada,
sì che la via col tempo si raccorci.
Der Engel Anzahl ist in solchem Grad
Vervielfacht, dass hier Maß und Grenzen fehlen
Und nie ein Zahlbegriff der Wahrheit naht!
Questa natura sì oltre s'ingrada
in numero, che mai non fu loquela
né concetto mortal che tanto vada;
Doch du erkennst im Wort von Danielen,
Dass die Zehntausendmalzehntausend-Zahlen
Bei ihm nur die bestimmte Zahl verhehlen.
e se tu guardi quel che si revela
per Danïel, vedrai che 'n sue migliaia
determinato numero si cela.
Das Urlicht, drin die Engel alle strahlen,
Wird auf so viele Art als Geister sind
Auch aufgefangen in verschiedne Schalen,
La prima luce, che tutta la raia,
per tanti modi in essa si recepe,
quanti son li splendori a chi s'appaia.
Und wie die Freude am Geschenk gewinnt
Nach dessen Art, wirkt hier die Süßigkeit
Der Liebe heiß und lau, träg und geschwind.
Onde, però che a l'atto che concepe
segue l'affetto, d'amar la dolcezza
diversamente in essa ferve e tepe.
Sieh nun die Fülle und Erhabenheit
Endloser Kraft, die ihres Strahlenscheines
Reflex so vielen tausend Spiegeln leiht
Vedi l'eccelso omai e la larghezza
de l'etterno valor, poscia che tanti
speculi fatti s'ha in che si spezza,
Und doch in sich wie vorher bleibt als Eines!“ uno manendo in sé come davanti».
<<< zurück
weiter >>>
Andrés Ehmann | Stephanstraße 11 | D-10559 Berlin      [Wir danken für die Projektunterstützung Claudia Lojewski]