Werbung ausblenden
 

Zu Favoriten...

  Als Startseite...
Deutsch Italienisch Interpretation:

Vierter Gesang:
Zusammenfassung und Deutung

DAS PARADIES: IV Gesang PARADISO: IV CANTO
Der freie Mensch wird zwischen zweien Speisen,
Gleich fern, gleich lockend, hungern und vergehen,
Eh er den Vorzug einer wird erweisen:
Intra due cibi, distanti e moventi
d'un modo, prima si morria di fame,
che liber' omo l'un recasse ai denti;
So blieb ein Lamm auch zwischen Wölfen stehen
In gleichem Zagen zwischen gleicher Gier,
So auch ein Jagdhund zwischen zweien Rehen.
sì si starebbe un agno intra due brame
di fieri lupi, igualmente temendo;
sì si starebbe un cane intra due dame:
Schwieg ich daher, von gleichen Zweifeln hier
Gleichstark bedrängt, so kann ich mich nicht rügen
Noch loben, denn notwendig war es mir.
per che, s'i' mi tacea, me non riprendo,
da li miei dubbi d'un modo sospinto,
poi ch'era necessario, né commendo.
So schwieg ich denn; doch war in meinen Zügen
Mir Wunsch und Frage ausgeprägt s o hell,
Wie sich’ s nicht klarer ließ in Worte fügen.
Io mi tacea, ma 'l mio disir dipinto
m'era nel viso, e 'l dimandar con ello,
più caldo assai che per parlar distinto.
Und Beatrice tat wie Daniel,
Der grimmem Zorn Nebukadnezars wehrte,
Als er entbrannte ungerecht und schnell,
Fé sì Beatrice qual fé Danïello,
Nabuccodonosor levando d'ira,
che l'avea fatto ingiustamente fello;
Und sprach: „Ich sah es längst, dass dich verzehrte
Ein Doppelwunsch, und dass von beiden Quälern
Einer dem andern stets das Wort erschwerte.
e disse: «Io veggio ben come ti tira
uno e altro disio, sì che tua cura
sé stessa lega sì che fuor non spira.
Du denkst: bleibt nur der gute Wille stählern
Und fest, wie kann mir fremder Zwang den Wert
Und wie den Umfang des Verdienstes schmälern?
Tu argomenti: "Se 'l buon voler dura,
la vïolenza altrui per qual ragione
di meritar mi scema la misura?".
Und dann bezweifelst du, was Plato lehrt,
Ob wirklich zu der Sterne Heimatkreise
Die Seele von der Erde wiederkehrt?
Ancor di dubitar ti dà cagione
parer tornarsi l'anime a le stelle,
secondo la sentenza di Platone.
Von diesen Fragen wird gleich laut , gleich leise
Dein Herz bestürmt: die erste bleib verschont,
Dass ich der zweiten schärfres Gift dir weise.
Queste son le question che nel tuo velle
pontano igualmente; e però pria
tratterò quella che più ha di felle.
Der Seraph, der dem Herrn am nächsten wohnt,
Auch Moses, Samuel, das Johannes-Paar,
Maria selber, die am höchsten thront,
D'i Serafin colui che più s'india,
Moïsè, Samuel, e quel Giovanni
che prender vuoli, io dico, non Maria,
Weilen im selben Himmel wie die Schar
Der andern Geister, die dir hier erschienen,
Auch währt nicht kürzer ihnen Tag und Jahr.
non hanno in altro cielo i loro scanni
che questi spirti che mo t'appariro,
né hanno a l'esser lor più o meno anni;
Dem ersten Kreis zur Zierde alle dienen,
Doch ist verschiedner Art ihr süßes Leben,
Wie Gottes Hauch verschieden-fühlbar ihnen.
ma tutti fanno bello il primo giro,
e differentemente han dolce vita
per sentir più e men l'etterno spiro.
Sie zeigen hier sich, nicht weil ihnen eben
D i e Sphäre zuerteilt ward, nein zum Zeichen,
Dass sie nicht höher ließ ihr Schicksal schweben.
Qui si mostraro, non perché sortita
sia questa spera lor, ma per far segno
de la celestïal c'ha men salita.
So wird man nur verständlich euersgleichen,
Denn nur, was euern Sinnen eingeprägt,
Kann dem Verstand zur würdgen Zier gereichen.
Così parlar conviensi al vostro ingegno,
però che solo da sensato apprende
ciò che fa poscia d'intelletto degno.
Darum erteilt auch, weil sie dies erwägt,
Die Heilge Schrift dem Schöpfer Fuß und Hand,
Die doch dabei im Sinn ganz andres trägt.
Per questo la Scrittura condescende
a vostra facultate, e piedi e mano
attribuisce a Dio e altro intende;
So malt auch Kirchenkunst im Menschenstand
Gabriel, Michael und Raphaelen,
Durch den Tobiä Blindheit Heilung fand.
e Santa Chiesa con aspetto umano
Gabrïel e Michel vi rappresenta,
e l'altro che Tobia rifece sano.
Doch was Timäus lehrte von den Seelen,
Gleicht dem nicht, was hier sichtbar – aber gerne
Glaubt man, er spreche ohne zu verhehlen.
Quel che Timeo de l'anime argomenta
non è simile a ciò che qui si vede,
però che, come dice, par che senta.
Er sagt, die Seele kehrt zu ihrem Sterne,
Und glaubt, dass sie ihm ehemals entwich,
Als sie Natur dem Körper gab zum Kerne.
Dice che l'alma a la sua stella riede,
credendo quella quindi esser decisa
quando natura per forma la diede;
Vielleicht ist’ s richtiger, dass man anders sich
Sein etwa missverstandnes Wort erkläre –
Dann ist der Sinn wohl minder lächerlich;
e forse sua sentenza è d'altra guisa
che la voce non suona, ed esser puote
con intenzion da non esser derisa.
Denn etwas Wahres träf sein Bogen, wäre
Die Meinung so: in Lob und Tadel kehrte
Der Einfluss wieder heim zu seiner Sphäre.
S'elli intende tornare a queste ruote
l'onor de la influenza e 'l biasmo, forse
in alcun vero suo arco percuote.
Fast alle Welt verstand, was Plato lehrte,
Zu Unrecht, so dass früher man die Sterne
Merkur, Mars, Jupiter als Götter ehrte. –
Questo principio, male inteso, torse
già tutto il mondo quasi, sì che Giove,
Mercurio e Marte a nominar trascorse.
Der andre Zweifel birgt in seinem Kerne
Viel weniger Gift und hätte nie vermocht,
Dass sich z u w e i t von mir dein Weg entferne.
L'altra dubitazion che ti commove
ha men velen, però che sua malizia
non ti poria menar da me altrove.
Dass Gottes Rat oft scheinbar unterjocht
Der Menschen Recht – das stärke euch im Glauben,
Statt dass ihr ketzrisch auf die Meinung pocht!
Parere ingiusta la nostra giustizia
ne li occhi d'i mortali, è argomento
di fede e non d'eretica nequizia.
Doch weil auch euch zu hoch nicht diese Trauben,
Will ich – damit du siehst, was Wahrheit sei –
Dir gern auf deinen Wunsch den Schleier rauben.
Ma perché puote vostro accorgimento
ben penetrare a questa veritate,
come disiri, ti farò contento.
Wenn d a s Gewalt heißt, wo zu keinerlei
Mitwirkung sich der Dulder lässt verpflichten,
So sind von Schuld nicht jene Seelen frei.
Se vïolenza è quando quel che pate
nïente conferisce a quel che sforza,
non fuor quest' alme per essa scusate:
Kein Wille, der nicht will, ist zu vernichten
Und wird wie Feuer den Naturtrieb zeigen,
Trotz tausendfachem Druck sich aufzurichten.
ché volontà, se non vuol, non s'ammorza,
ma fa come natura face in foco,
se mille volte vïolenza il torza.
Lässt er nachgiebig etwas nur sich neigen:
Er weicht dem Zwang! Drum hätte jenes Paar
Rückfliegen können in des Klosters Schweigen.
Per che, s'ella si piega assai o poco,
segue la forza; e così queste fero
possendo rifuggir nel santo loco.
Doch beide waren jenes Willens bar,
Durch den Laurentius auf dem Rost verblieben,
Durch den des Mucius Hand so standhaft war;
Se fosse stato lor volere intero,
come tenne Lorenzo in su la grada,
e fece Muzio a la sua man severo,
Er hätte sonst die zwei zurückgetrieben,
Nachdem sie frei, zum Zufluchtsort der Frommen;
Doch wenige gibt’ s, die Willensstärke lieben.
così l'avria ripinte per la strada
ond' eran tratte, come fuoro sciolte;
ma così salda voglia è troppo rada.
Hast du dies Wort nun einsichtsvoll vernommen,
So sind die Zweifel sicherlich zerstreut,
Die sonst gewiss noch manchmal dich beklommen.
E per queste parole, se ricolte
l'hai come dei, è l'argomento casso
che t'avria fatto noia ancor più volte.
Doch siehe! schon ein andres Hemmnis beut
Sich deinem Wege, das zu überbrücken
Wohl deine schwache Kraft allein sich scheut!
Ma or ti s'attraversa un altro passo
dinanzi a li occhi, tal che per te stesso
non usciresti: pria saresti lasso.
Ich ließ dich’ s fest dir ins Gedächtnis drücken,
Dass Selige nicht lügen, weil sie hier
Sich mit der Ursprungswahrheit Abglanz schmücken.
Io t'ho per certo ne la mente messo
ch'alma beata non poria mentire,
però ch'è sempre al primo vero appresso;
Und doch bekräftigte Piccarda dir,
Konstanze wär dem Schleier treu geblieben;
So steht sie denn im Widerspruch mit mir?
e poi potesti da Piccarda udire
che l'affezion del vel Costanza tenne;
sì ch'ella par qui meco contradire.
Furcht vor Gefahr hat manchen schon getrieben,
Wenn widerstrebend auch, zu einer Tat,
Die als ein Unrecht niemand möchte lieben,
Molte fïate già, frate, addivenne
che, per fuggir periglio, contra grato
si fé di quel che far non si convenne;
Wie auch Alkmäon, weil der Vater bat,
Die Mutter tötete; den Sohnespflichten
Gehorchend übte er als Sohn Verrat.
come Almeone, che, di ciò pregato
dal padre suo, la propria madre spense,
per non perder pietà si fé spietato.
Dies ist der Punkt, und den vergiss mitnichten:
Wenn auch der Zwang den Willen unfrei macht,
Wird Tat zur Schuld, muss man den Täter richten!
A questo punto voglio che tu pense
che la forza al voler si mischia, e fanno
sì che scusar non si posson l'offense.
Wille an sich ist nie darauf bedacht,
Zu schaden; doch aus Furcht, dass mehr er leide,
Wenn er sich sträubt, wird Unrecht oft vollbracht.
Voglia assoluta non consente al danno;
ma consentevi in tanto in quanto teme,
se si ritrae, cadere in più affanno.
Piccarda also sprach – dies unterscheide! –
Vom Willen an sich selbst, vom andern i c h ,
Und darum zeugten Wahrheit dir wir beide.“
Però, quando Piccarda quello spreme,
de la voglia assoluta intende, e io
de l'altra; sì che ver diciamo insieme».
Also ergoss die heilge Welle sich,
Die aus der Wahrheit Ursprungsquell entsprungene,
Und söhnte aus mit beiden Zweifeln mich.
Cotal fu l'ondeggiar del santo rio
ch'uscì del fonte ond' ogne ver deriva;
tal puose in pace uno e altro disio.
„Geliebte der Urliebe, Gottdurchdrungene,“
Rief ich, „wie überströmt mit Lebensmut
Solch Wort die Seele mir, die Lichtbezwungene!
«O amanza del primo amante, o diva»,
diss' io appresso, «il cui parlar m'inonda
e scalda sì, che più e più m'avviva,
Nicht tief genug ist meiner Inbrunst Glut,
Euch Gabe gegen Gabe darzubringen -:
Der alles kann und sieht, mach’ s freundlich gut!
non è l'affezion mia tanto profonda,
che basti a render voi grazia per grazia;
ma quei che vede e puote a ciò risponda.
N i e wird dem Geiste Sättigung gelingen,
Als mit dem Licht, das aus der Wahrheit quillt,
Und außer ihr nicht lässt sie sich erringen.
Io veggio ben che già mai non si sazia
nostro intelletto, se 'l ver non lo illustra
di fuor dal qual nessun vero si spazia.
Da ruht er, wie im Dickicht ruht das Wild,
Wenn er’ s erreicht hat, und er kann’ s erreichen,
Sonst bliebe alle Sehnsucht ungestillt.
Posasi in esso, come fera in lustra,
tosto che giunto l'ha; e giugner puollo:
se non, ciascun disio sarebbe frustra.
Drum sprossen, einem Schössling zu vergleichen,
Am Fuß der Wahrheit Zweifel – doch Natur
Spornt uns, vom Weg zur Höh nicht abzuweichen!
Nasce per quello, a guisa di rampollo,
a piè del vero il dubbio; ed è natura
ch'al sommo pinge noi di collo in collo.
Dies treibt nur, dies ermutigt jetzt mich nur,
Dass ich in Ehrfurcht, Herrin, Euch befrage
Nach einer andern Wahrheit dunkler Spur:
Questo m'invita, questo m'assicura
con reverenza, donna, a dimandarvi
d'un'altra verità che m'è oscura.
Ob Fehlgelübde man im Lauf der Tage
Durch andres gutes Werk ersetzen kann,
Dass es zu leicht nicht laste Eurer Wage?“
Io vo' saper se l'uom può sodisfarvi
ai voti manchi sì con altri beni,
ch'a la vostra statera non sien parvi».
Da sahn mich Beatricens Augen an,
Göttliche Liebesfunken darin zeigend,
Dass meine Kraft mir zu entfliehn begann
Beatrice mi guardò con li occhi pieni
di faville d'amor così divini,
che, vinta, mia virtute diè le reni,
Und ich mich selbst verlor, die Augen neigend. e quasi mi perdei con li occhi chini.
<<< zurück
weiter >>>
Andrés Ehmann | Stephanstraße 11 | D-10559 Berlin